Bisher 57.511 Einträge zu Filmen, Serien, Darstellern ... und vieles mehr!

poster
  • Format
    Film
  • Starttermin
    28. September 2017
  • Originaltitel
    It
8/10
von heisenberg

Kritik

Wie es ja meist in Buchverfilmungen ist, weichen diese mehr oder weniger stark vom Original ab. Manchmal ist dies einfach der nicht Umsetzbarkeit geschuldet, des zu kleinen Budgets oder manchmal aber auch um die Erzählweise zu verändern. So wie auch hier. Um die Handlung von ES auf zwei Filme aufzuteilen, aber es auch zu ermöglichen die Filme unabhängig voneinander sehen zu können, wurde diese etwas angepasst. Statt die Geschehnisse aus Kindertagen als Rückblenden zu erzählen, bildet dieser Plot die Handlung im ersten Teil von ES. Zudem wurde diese aus Ende der sechziger Jahre in die achtziger verlegt. Die Rückkehr nach Derry als Erwachsene wird dann der Plot in ES 2 sein.
Aber zurück zum ersten Teil. Gleich kurz und schmerzlos: Der Film ist Klasse! War man bereits von Tim Currys Darstellung und Maskerade in der TV-Adaption von 1990 angetan, so weiß auch Bill Skarsgard als Pennywise zu überzeugen. Er grinst verstohlen, lächelt verzaubernd und droht einem dass es eine Freude ist. Ihm gelingt es mit Bravour den teuflischen Clown so gruselig und boshaft darzustellen, das es einen nicht wundert das es Menschen gibt die an Coulrophobie (Angst vor Clowns) leiden. ES wird durch ihn zum richtigen Schocker. So das abgetrennte Arme, Untote oder auch Blutfontänen einen die Schweißperlen auf die Stirn zaubern. Die Kino-Neuauflage von ES ist nicht nur besser umgesetzt als die TV-Verfilmung von 1990, sondern die bis dato beste Stephen King Umsetzung überhaupt. Der Film hat Action, Spannung und geizt auch nicht mit Horror-Effekten. Wer von Gore spricht würde maßlos übertreiben aber hier ist alles stimmig. Ich freu mich auf Teil 2 und vertreibe mir die lange Wartezeit mit dem Original von Stephen King …

Kommentare0

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.