Bisher 35.297 Einträge zu Filmen, Serien, Darstellern ...

Präsenz, Die


4/10

Allgemeine Infos
Die Präsenz wurde 2014 in der Wasserburg Veynau im Euskirchner Stadtteil Wißkirchen gedreht. Finanziert wurde die Low-Budget-Produktion mit Guerilla-Marketing über Facebook. Regie und Drehbuch stammen von Daniele Grieco.

Die Handlung
Markus (Matthias Dietrich, „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“, „Verliebt in Berlin“ oder „Laible und Frisch“), seine Freundin Rebecca (Liv Lisa Fries, „Die Welle“, „Heil“ oder „Boy 7“) und Lukas (Henning Nöhren, „Am Ende die Hoffnung“, „Der Lehrer“ oder „In aller Freundschaft“) wollen ein paar Tage in einer Wasserburg verbringen, in der es angeblich spuken soll. Nachdem sie sich unbefugt Zutritt verschafft haben, richten sie sich häuslich ein. Bereits in der ersten Nacht müssen sie feststellen das sie wohl nicht allein in der Burg sind …

Meine Meinung
Das Setting von Die Präsenz ist gut gewählt und auch die Kameraführung, die in diesem Genre besonders wichtig ist, habe ich auch schon schlimmer erlebt. Die Wackler sind auf das minimalste reduziert, was dem Ganzen die Möglichkeit gibt sich auf die Geschichte zu Konzentrieren. Leider ist da auch der größte Schwachpunkt von Die Präsenz. Der gesamte Plot ist sehr dünn und es bleibt einfach zu viel im Dunkeln. Zwar werden die Hintergründe kurz angerissen, das passiert aber schon relativ früh am Anfang und weiter wird nicht erklärt wer nun genau die Präsenz sein soll. Dazu gebe es dann durch die Vorgeschichte mehrere Möglichkeiten.

[Spoiler]
Leider gibt es auch einige gravierende Logiklöcher, die man durch kurze Erklärungen hätte vermeiden können. WLAN ist ohne Probleme nutzbar, Handyempfang dagegen unmöglich. Den Hinweis das WLAN Passwort des Hausmeisters (Freund von Lukas) erhalten zu haben hätte geholfen.
Warum flieht Lukas durch den Wald und nutzt nicht die Straße? Mit der Erklärung über den Turm eine Ortschaft hinter den Wald gesehen zu haben, die über die Straße ca. 20km, statt durch den Wald nur 3-4km entfernt wäre, würde auch hier einfach das Problem lösen.
Wer würde seine geliebte Freundin so zurückhalten wie Markus, wenn diese nur noch verschwinden will? Und wer würde nach dem was Rebecca erlebt hat, sich dann doch wieder überreden lassen weiter dort zu bleiben? Wäre der Schlüssel da bereits verschwunden gewesen und hätten alle zusammen die Flucht bereits durch den Wald gewagt, statt Lukas alleine, wäre auch dies glaubwürdiger gewesen.
[Spoiler]

Die Stärken von Die Präsenz ist der psychologische Horror, der in diesem Genre, dass Hauptmittel ist. Die Präsenz lebt von der düsteren Atmosphäre der Burg, der nicht zu greifenden Bedrohung die im laufe des Films immer stärker wird und den recht gut platzierten Schockern. Dies täuscht natürlich nicht über die bereits genannten Schwächen hinweg und lässt Die Präsenz somit ins Mittelfeld des Found-Footage-Horror abrutschen.

Mein Fazit
Bei Die Präsenz handelt es sich um einen Film im Stil von Paranormal Activity und etwas Blair Witch Project. Wer nur auf Gore- und Splatter-Horror steht, wird mit diesem Film nichts anfangen können. Für alle anderen ein netter Psychogrusel ohne hirnlosem Gemetzel und übertriebener Philosophie. Leider aber auch ohne tiefe Substanz, was aber in diesem Genre sowieso auf der Strecke bleibt.

  • Like
  • Follower (3)
Ja, auch yourMDB verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zu unserer Datenschutzerklärung!
Akzeptieren